Von Kindern und Monstern - Die kino-zeit-Kolumne

Ich weiß nicht mehr genau, wie alt ich war, als ich mit meinen Eltern und Geschwistern Tanz der Vampire gesehen habe. Wir waren jedenfalls noch nicht alle alt genug, denn der Familiensage nach konnte zumindest eines der Kinder anschließend monatelang nicht allein auf Toilette gehen. Zu eindrücklich waren die Vampire doch gewesen, auch zu bedrohlich - und der Humor dahinter war für unsere Kinderaugen noch nicht so recht zu erkennen

Mehr lesen

Exklusive Trailerpremiere zu "Snowden" von Oliver Stone

Nach dem Dokumentarfilm "Citizen Four" schafft es Edward Snowdens' Geschichte jetzt auch als Spielfilm auf die große Leinwand. Snowden war IT-Spezialist bei der CIA, bis er sich 2013 dazu entschloss geheime Dokumente, die das Ausmaß der Überwachung durch amerikanische Geheimdienste offen legen, zu veröffentlichen. Die Handlung des Films basiert auf den beiden über ihn verfassten Büchern "The Snowden Files" und "Time of the ...

Mehr lesen

Filme

Outside the Box

Okay, Frederik Schopner (Volker Bruch) ist nur nominell ein High Potential. Eigentlich ist er eine Pfeife. Dennoch darf er mitfahren zum Assessment Center fürs ach so wichtige Team Bonding. Seine Kollegen: Michel (Stefan Konarske), das Alphatier mit der steilen Karriere, Yvonne (Vicky Krieps) mit ihrem Faible fürs social enterprising ("Wenns nicht menschelt, werden die Leute nie zu Resultern") und Sascha (Marco Kretsch), erfahren, individuell und eiskalt.

Kritik lesen Trailer ansehen

The Whispering Star

Nach der Fukushima-Katastrophe haben sich im japanischen Kino recht schnell der apokalyptische Katastrophen- und der Endzeitfilm, die seit "Godzilla" eine große Tradition in Japan haben, als dominierende Genres durchgesetzt. Wenn Sion Sono also in einem Jahr fünf (!) Kinofilme und einen Fernsehfilm abliefert, dann ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass er sich auch in diese Genres verirrt. Zumal sich Sono bereits 2012 mit "The Land of Hope" an Fukushima heranwagte.

Kritik lesen Trailer ansehen

A Good American

Es gibt Dokumentarfilme, die sind geradezu prädestiniert, noch einmal als Spielfilm zu reüssieren. Man denke beispielsweise an "Man on Wire" von James Marsh aus dem Jahre 2008, der es als Spielfilm im letzten Jahr noch einmal unter dem Titel "The Walk" (Regie: Robert Zemeckis) in die Kinos schaffte.

Kritik lesen Trailer ansehen

Chamissos Schatten: Kapitel 3 - Kamtschatka und die Beringinsel

Im abschließenden Kapitel ihres beinahe zwölfstündigen Dokumentarfilms "Chamissos Schatten" besucht Ulrike Ottinger, wie der Titel verrät, "Kamtschatka und die Beringinsel". Der Stille der betörend rauen Landschaften setzt die Regisseurin wie gewohnt historische Aufzeichnungen, ihre eigenen Erkenntnisse und vergnügliche bis kritische Stimmen der Einheimischen entgegen.

Kritik lesen Trailer ansehen

Sing Street

Liebe und Musik – diesen beiden Themen widmete sich der irische Indie-Filmemacher John Carney bereits in seinen Werken "Once" (2007) und "Can a Song Save Your Life?" (2013). Auch in seiner neusten Arbeit "Sing Street" dreht sich alles um Klang und Gefühl, diesmal jedoch in einer vergangenen Zeit und mit juvenilen Hauptfiguren. Vor dem Hintergrund einer rückläufigen Konjunktur im Jahre 1985 in Dublin erzählt Carney von Identitätssuche und -findung.

Kritik lesen Trailer ansehen

Blogs



                    
2016 25/05

"George Clooney kann absolut nicht tanzen" - Jodie Foster im Gespräch zu Money Monster

Mit sechs Jahren stand Jodie Foster das erste Mal vor der Kamera, sie war das junge Mädchen in Taxi Driver, bekam für Das Schweigen der Lämmer und Angeklagt einen Oscar und wechselt auch regelmäßig ins Regiefach (Das Wunderkind Tate, Familienfeste und andere Schwierigkeiten, Der Biber, Folgen von House of Cards und Orange is the new Black). Money Monster ist ihre vierte Regiearbeit. Anna Wollner hat Jodie Foster in Berlin getroffen.

Mehr lesen

News

DVD & BLURAY

  • 4 Könige (DVD)

    Ein Element verbindet eigentlich alle Weihnachtsfilme. Eine Rührseligkeit, die ideal zu den Feiertagen passt. Friede, Freude, Eierkuchen, das ganze Brimborium, inklusive Harmonie, tollem Weihnachtsbaum, dicken Geschenken und ganz viel Kitsch. All das gibt es in "4 Könige" nicht. Zwar wird eine Weihnachtsgeschichte erzählt, aber eine, die vom Kontrast lebt.

    Mehr lesen
  • Die Suche

    Es war wohl vor allem dem Gewinn der Goldenen Palme im Jahre 2011 und dem Gewinn des Academy Award im Jahr darauf mit "The Artist" geschuldet, dass der französische Regisseur Michel Hazanavicius und seine Ehefrau Bérénice Bejo relativ freie Hand bei der Auswahl ihres nächsten gemeinsamen Projektes hatten. Wer so viele Auszeichnungen einheimst wie die Macher des gallisches Stummfilm-Überraschungserfolges, dem stehen nahezu alle Türen offen.

    Mehr lesen
  • Die Legende von Barney Thomson

    Mit der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Richard Cowan, der auch das Skript verfasst hat, gibt Robert Carlyle sein Langfilmdebüt als Regisseur. Zuvor hat er nur eine Folge von "Stargate: Universe" inszeniert. Carlyle hat das ideale Projekt gefunden, um auf dem Regiestuhl Platz zu nehmen und zugleich die Hauptrolle zu spielen, ist "Die Legende von Barney Thomson" doch eine zutiefst schwarze Komödie vor Glasgows bodenständiger Kulisse.

    Mehr lesen

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg