Ich glotz TV & VoD

16 03/05

Die tägliche TV-Schau: Dienstag, 03.05.2016

Es gibt diese beklemmenden alten Schwarzweißfotos, auf denen eigentlich recht sympathisch dreinschauende Mädchen mit dicken Zöpfen Hitler zujubeln. Eines dieser Mädchen hätte Lore sein können, die unter viel Lob von Saskia Rosendahl dargestellte Protagonistin des gleichnamigen Films.

0 Kommentare

Mehr lesen

B-Roll

16 02/05

Kritik an der Schwarmkritik - Das Problem mit IMDb, Rotten Tomatoes und Metacritic

Menschen haben gerne Recht. Wie könnte es anders sein: Das Gefühl richtig zu liegen, ist angenehm und wiegt uns in der Sicherheit, dass unser Gehirn noch korrekt funktioniert. Psychologen beschreiben dieses Phänomen als "Funktionslust". Vielleicht können Diskussionen deshalb so anstrengend sein, vielleicht fällt es deshalb schwer, Fehler einzugestehen: Weil jeder Irrtum das Gefühl gibt, defekt zu sein.


0 Kommentare

Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

16 02/05

Die tägliche TV-Schau: Montag, 02.05.2016

Zuletzt sorgte Pedro Almodóvar Anfang des Monats für Schlagzeilen, weil sein Name und der seines Bruders und Produzenten Agustín im Zusammenhang mit den Panama Papers auftauchte. Nach einer reflexartigen Absage aller Pressetermine zu seinem neuen Werk Julieta äußerte er sich wenig später doch noch und übernahm die Verantwortung.

0 Kommentare

Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

16 29/04

Die tägliche TV-Schau: Samstag, 30.04. und Sonntag, 01.05.2016

"Welche Farbe hat eine Wolke?", fragt Colin Firth in der Rolle des niederländischen Malers Johannes Vermeer. Und gibt sich mit der nahe liegenden Antwort nicht zufrieden. Blau, grau und gelb seien Wolken, nicht einfach nur weiß. Das Mädchen mit dem Perlenohrring fordert zum genauen Hinsehen auf.


0 Kommentare

Mehr lesen

B-Roll

16 29/04

Über Film noir - Teil 4: Entwicklung und Abweichung

Im Rückblick lässt sich der Film noir in verschiedene Phasen einteilen, über deren Abgrenzung – wie bei allem im Noir – diskutiert werden kann. Weitgehend Einigkeit besteht indes darüber, dass die klassische Phase von 1941 bis 1958 oder anders gesagt von The Maltese Falcon bis Touch of Evil besteht. Aber natürlich gibt es sowohl vorher (vgl. Teil 1) als auch hinterher Filme mit Noir-Charakteristika.


0 Kommentare

Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

16 29/04

Die tägliche TV-Schau: Freitag, 29.04.2016

Dick, schwul und zu allem Überfluss auch noch ein Schlagerfan - so sieht Hanno (Heiko Pinkowski) seinen Sohn Florian (Frithjof Gawenda). In Axel Ranischs Nachfolgekomödie zu seinem Langspielfilmdebüt Dicke Mädchen geraten die beiden unentwegt aneinander.


0 Kommentare

Mehr lesen

B-Roll

16 28/04

Lars von Trier wird 60: Ein Bildgedicht

Das Leiden/Die Berührung/Das Licht

0 Kommentare

Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

16 28/04

Die tägliche TV-Schau: Donnerstag, 28.04.2016

Auch fast sechs Jahre nach seinem Tod fehlt Christoph Schlingensief noch fürchterlich. Grund genug, sich wieder einmal einen bedeutenden Teil seines Vermächtnisses vor Augen zu führen. Sibylle Dahrendorf begleitete den Künstler bei der Entstehung seines letzten großen Projekts.


0 Kommentare

Mehr lesen

B-Roll

16 27/04

Netflix & Amazon Prime - der Horror mit dem Horror - Die kino-zeit.de-Kolumne

Irgendwie war es früher eben doch besser. Oder zumindest übersichtlicher. Abseits des Kinos begegnete man Filmen in Videotheken, im Fernsehen und auf Filmbörsen. Ende. Ganze ohne Kacheln schieben, einloggen und Empfehlungsalgorithmus. Auf dem Weg in die Horrorabteilung huschten so viele andere Cover vorbei, da konnte man schon mal ausscheren. Abseits des Mainstreams in den B-, C-, Indie- und wtf-Wald abdriften. Mit dem Neugier-Fuß dem Algorithmus ein Bein stellen. Und damit, sofern denn die örtliche Theke nicht von einem ehemaligen Tankwart betrieben wurde, der Filmsozialisierung selbstbestimmte Kanten bescheren.


0 Kommentare

Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

16 27/04

Die tägliche TV-Schau: Mittwoch, 27.04.2016

Wo man auch hinschaut - in Bücherläden, auf Websites und Fernsehkanälen -, überall werden aktuell die großen William-Shakespeare-Wochen ausgerufen. Kein Wunder, der englische Barde beging schließlich kürzlich seinen vierhundertsten Todestag.


0 Kommentare

Mehr lesen