B-Roll

16 25/07

Wie Kassenschlager aus China den amerikanischen Blockbuster verändern

Goldgräberstimmung klingt nur nach einem erstrebenswerten Zustand, wenn man dabei nicht tatsächliche Goldgräber vor Augen hat. Die amerikanischen Schürfer, die sich im 19. Jahrhundert vom Goldfieber packen ließen, waren oft Getriebene, die eine Chance sahen, bitterster Armut zu entkommen. Die meisten von ihnen gingen leer aus. Angesichts des rasant wachsenden chinesischen Filmmarktes herrscht gegenwärtig Goldgräberstimmung in Hollywood. Arm ist man in der Traumfabrik längst noch nicht, doch im Laufe der nächsten Jahre wird China die USA als größter Kinomarkt überholen. Bereits 2017 soll es vielen Analysten zufolge soweit sein. Es ist ein Prozess, der am amerikanischen Blockbuster-Kino nicht spurlos vorübergehen wird.


0 Kommentare

Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

16 25/07

Die tägliche TV-Schau: Montag, 25.07.2016

Für Freunde eines gemächlich unaufgeregten, beobachtenden Kinos ist Hirokazu Kore-eda immer eine sichere Bank. Mit seinem Drama Like Father, Like Son gewann er in Cannes 2013 den Großen Preis der Jury.


0 Kommentare

Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

16 22/07

Die tägliche TV-Schau: Samstag, 23.07. und Sonntag, 24.07.2016

Nigels Mutter hat viele Talente. In der Küche liegen die aber nicht. Da kann sie nur Toast. Perfekten, goldgelb-knusprigen Toast, innen buttrig weich wie auf einem Werbefoto.


0 Kommentare

Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

16 22/07

Die tägliche TV-Schau: Freitag, 22.07.2016

Man kann nicht unbedingt behaupten, dass Michael Mann mit Public Enemies einen überdurchschnittlich beliebten Film gedreht hat. Warum es sich aber eben doch lohnt, heute Abend einzuschalten: einfach weiterlesen.


0 Kommentare

Mehr lesen

B-Roll

16 21/07

"Normale historische Filme sind nicht mein Ding" - Mika Kaurismäki im Gespräch zu "The Girl King"

Mit fünf Jahren wurde sie Königin von Schweden und Finnland, mit 28 Jahren hat sie unverheiratet abgedankt und ist zum Katholizismus konvertiert: Christina von Schweden war und ist eine schillernde Figur in der finnisch-schwedischen Geschichte - und nun hat Mika Kaurismäki mit The Girl King einen Film über die Zeit vor ihrer Abdankung 1654 gedreht. Sonja Hartl hat den finnischen Regisseur bei den Nordischen Filmtagen in Lübeck getroffen.

0 Kommentare

Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

16 21/07

Die tägliche TV-Schau: Donnerstag, 21.07.2016

Der Club der toten Dichter, Die Truman Show, Master & Commander - diese Titel fallen oft zuerst, wenn von Peter Weir die Rede ist. Als wichtiger Protagonist der Australian New Wave drehte er aber bereits in den 1970er Jahren bemerkenswerte Filme. 


0 Kommentare

Mehr lesen

B-Roll

16 20/07

Sommerliche Fluchttendenzen - Die kino-zeit-Kolumne

Wie schön könnte doch der (Kino)Sommer sein: Mit Toni Erdmann ist gerade eine deutsche Komödie angelaufen, für die man sich ganz und gar nicht schämen muss, sondern die vielmehr das Zeug hat, zumindest etwas vom reichlich ramponierten Ruf des deutschen Films wiederherzustellen.


0 Kommentare

Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

16 20/07

Die tägliche TV-Schau: Mittwoch, 20.07.2016

Bevor sich Michelangelo Antonioni in den 1960er Jahren mit seiner Italienischen Trilogie mit Monica Vitti endgültig unsterblich machte, fand er bereits 1957 mit dem Drama Der Schrei zu seinem Stil. 


0 Kommentare

Mehr lesen

Ich glotz TV & VoD

16 19/07

Die tägliche TV-Schau: Dienstag, 19.07.2016

Weil das Jahr 2016 bekanntlich ein ganz besonders großer Hornochse ist, hat es uns kürzlich auch Michael Cimino genommen, den Regisseur großer New Hollywood-Epen wie The Deer Hunter - Die durch die Hölle gehen oder eben auch des grandios unberechtigten Flops Heaven's Gate


0 Kommentare

Mehr lesen

B-Roll

16 18/07

Toni Erdmann: Eine deutsche Humor-Geschichte

In Interviews zu Toni Erdmann wird Maren Ade gerne nach dem deutschen Humor gefragt und ob sie ihn neu erfunden habe. Sie antwortet dann in der Regel damit, dass Deutschland immer schon ein Land vieler großartiger Komiker wie Loriot gewesen wäre. Gibt es überhaupt so etwas, wie nationalen Humor? Zumal in einem Film, der sich der Einflüsse des Landes, in dem er zum größten Teil spielt und das von sich behauptet, die Absurdität erfunden zu haben, kaum erwehren kann.


0 Kommentare

Mehr lesen