• Home
  • News
  • Matt Smith & Zosia Mamet im Biopic über den Fotografen Robert Mapplethorpe
Zurück zur Übersicht
16 27/01

Matt Smith & Zosia Mamet im Biopic über den Fotografen Robert Mapplethorpe

© Fair Use
Meinungen
0
Tags: Fotograf, Freundschaft, Kunst, Biopic, Zosia Mamet, Ondi Timoner, Matt Smith, Robert Mapplethorpe, Patti Smith
Über den Fotografen Robert Mapplethorpe ist aktuell auf dem Sundance Film Festival und im Februar auch auf der Berlinale ein Dokumentarfilm namens Mapplethorpe: Look At The Pictures zu sehen. Das Leben des Künstlers soll demnächst aber auch im Erzählkino seinen Platz finden.

Ondi Timoner zeichnet für das geplante Biopic namens Mapplethorpe als Regisseur und Drehbuchautor verantwortlich. Er war in den letzten Jahren ein nahezu obligatorischer Gast auf Indiefestivals wie dem Sundance oder SXSW, wo zuletzt auch sein Werk Brand: A Second Coming das Programm eröffnete. Und nun ist auch klar, wer in den Hauptrollen vor die Kamera treten wird, wenn im kommenden Sommer der Dreh beginnt.

Für die Titelrolle des Fotografen Robert Mapplethorpe wurde soeben Matt Smith angeheuert, der in erster Linie wohl in der BBC-Serie Doctor Who Bekanntheit erlangte. Außerdem ist seit Kurzem auch Zosia Mamet (Girls) an Bord, um die Musikerin Patti Smith zu verkörpern, die mit dem Fotografen befreundet und zeitweise auch dessen Geliebte war. "Ich bin ganz ekstatisch, Matt Smith und Zosia Mamet gefunden zu haben," erklärte Timoner kürzlich in einem Interview. "Sie werden unauslöschliche Leidenschaft, pure Humanität und Authentizität zu dieser zeitlosen, inspirierenden Geschichte hinzufügen."

Neben diesem neuen Job ist Matt Smith demnächst auch in der Komödie Stolz und Vorurteil und Zombies zu sehen, die am 21. April 2016 in den deutschen Kinos startet. Zusätzlich steht er aktuell für die Netflix-Serie The Crown vor der Kamera. Mamet hingegen ist ab dem Februar in der fünften Staffel von Girls zu sehen und übernimmt eine kleine Rolle in der Komödie Weiner-Dog von Todd Solondz.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg