• Home
  • News
  • Kenneth Branagh verhandelt um die Regie der Agatha Christie-Verfilmung "Murder on the Orient Express"
Zurück zur Übersicht
15 17/06

Kenneth Branagh verhandelt um die Regie der Agatha Christie-Verfilmung "Murder on the Orient Express"

© Bang Showbiz
Meinungen
0
Tags: Detektiv, Mord, Literaturverfilmung, Agatha Christie, Zug, Ridley Scott, Kenneth Branagh, Ermittlung, Adaption
Die Live-Action Märchenverfilmung Cinderella von Kenneth Branagh wurde nicht nur auf der letzten Berlinale bejubelt, sondern auch vielerorts am Box Office. Ganze 534,7 Millionen US-Dollar spielte der Film mit Lily James und Cate Blanchett ein. Nun sucht der Regisseur nach einer adäquaten Anschlussverwendung.

Und wenn alles so funktioniert wie aktuell in Aussicht gestellt, hat er seinen zukünftigen Job gefunden. Berichten zufolge verhandelt Kenneth Branagh momentan um Murder on the Orient Express. Der ikonische Roman von Agatha Christie aus dem Jahre 1934 erzählt von dem Detektiv Hercule Poirot, der in dem berühmten Zug zum Tode eines reichen Amerikaners ermittelt.

Die bisher wohl bekannteste Verfilmung des Romans lieferte wohl Sidney Lumet im Jahre 1974 ab, der damals Albert Finney in der Hauptrolle des Detektivs besetzte. Im aktuellen Fall lassen die Castings noch auf sich warten. Das neue Drehbuch ist aber schon fertig. Es stammt aus der Feder des Autoren Michael Green (Green Lantern) und wird nun unter dem Dach von Fox umgesetzt. Unter anderem beteiligt sich Ridley Scott dabei als Produzent.

Als Darsteller stand Kenneth Branagh im Übrigen zuletzt für die vierte Staffel der BBC-Reihe Kommissar Wallander vor der Kamera.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München