• Home
  • News
  • Joseph Gordon-Levitt beteiligt sich an "K Troop" über die Gründung des Ku Klux Klan
Zurück zur Übersicht
16 04/03

Joseph Gordon-Levitt beteiligt sich an "K Troop" über die Gründung des Ku Klux Klan

© CC BY-SA 2.0 Christopher William Adach
Meinungen
0
Tags: Rassismus, USA, Armee, Joseph Gordon-Levitt, Organisation, Historienfilm, Gründung, Ku Klux Klan
Derzeit ist ein Film in Arbeit, der - so er denn fertig wird - unbedingt auf der Watchlist von Donald Trump landen sollte. Der US-Präsidentschaftskandidat konnte sich nämlich kürzlich nicht so recht entscheiden, ob er sich von David Duke und dem Ku Klux Klan distanzieren sollte oder lieber nicht.

Vielleicht kann ihm Joseph Gordon-Levitt die ganze Sache noch einmal erklären. Berichten zufolge ist der Schauspieler nämlich in die Produktion eines Films über die Gründung der Organisation involviert und hält sich auch offen, darin eine der Hauptrollen zu übernehmen. K Troop soll das Werk heißen und auf einem demnächst in Slate erscheinenden Artikel von Matthew Pearl basieren.

Ganz dem Titel entsprechend konzentriert sich K Troop vor allem auf die gleichnamige Einheit der US-Army, die in Zusammenarbeit mit Informanten aus der black community gegen den Ku Klux Klan kämpfte. Gordon-Levitt interessiert sich für die Rolle des Anführers Major Lewis Merrill. In einem nächsten Schritt muss nun aber erst einmal ein passender Autor für die Adaption des Drehbuchs gefunden werden.

Joseph Gordon-Levitt drehte im Übrigen zuletzt Oliver Stones Biopic Snowden, das am 19. Mai 2016 in den deutschen Kinos starten soll, und kündigte außerdem an, demnächst für eine Musical-Komödie gemeinsam mit Channing Tatum vor der Kamera zu stehen.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg