Zurück zur Übersicht

Lourdes - Trailer

Meinungen
1

4 Sterne aus 25 Bewertungen

Lourdes - Trailer

×

TRAILER & CLIPS ZU "Lourdes"

So ähnlich muss es wohl aussehen, wenn ein milder Gott auf die Welt herunterschaut: Zu Beginn des Films sehen wir einen leeren Speisesaal aus leicht erhöhter Position, der sich vor dem Ansturm der hungrigen Pilger rüstet, begleitet von Franz Schuberts wundervollem "Ave Maria".

Mehr lesen

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Bisherige Meinungen

(Anzeige: 1 von insgesamt 1)
Von: Johannes Hintzen am: 15.12.09
Eine Vorbemerkung: Den Film versteht nur jemand, der Lourdes kennt, und das dürfte nur etwas mehr als die Hälfte der Deutschen betreffen. Das vorausgesetzt ist der Film weniger einer über Lourdes als vielmehr über die Menschen, die mit ihren ganz unterschiedlichen Erwartungen, Haltungen, Vorstellungen diesem französischen Wallfahrtsort begegenen. Da ist der alte Mann im Rollstuhl, der gar keine Erwartung auf Befreiung vom Rollstuhl hat, sondern hofft, in Lourdes endlich mal wieder in Gesellschaft sein zu können ("Wenn ich jetzt nach Hause komme, ist eh niemand da."). Da ist die alte Frau, die sich intensiv um das junge Mädchen im Rollstuhl bemüht und damit etwas Selbstwertefühl gewinnt usw. Im Grunde ist die zentrale Figur der jungen Frau nur der Prototyp all dieser unterschiedlichen Menschen, die im Film mal näher, mal weniger nah bis anonym begegnen. Der film zeigt die verborgenen Wünsche, Sehnsüchte und Leiden, die heutige Menschen berührt und die beachtet werden wollen. So macht er den Zuschauer sensibel, seinerseits eben darauf zu achten: Was bewegt meinen Mitmenschen? Worauf sind seine Wünsche, Sehnsüchte ausgerichtet? Was kann ich für ihn tun? Und so kann jeder Ort ein Ort wie Lourdes werden, wenn es da Menschen gibt, die sich dieser Sehnsüchte, Wünsche, Leiden annehmen.