Zurück zur Übersicht

Ich bin dann mal weg - Trailer

Meinungen
8

3 Sterne aus 444 Bewertungen

Ich bin dann mal weg - Trailer (deutsch)

×

TRAILER & CLIPS ZU "Ich bin dann mal weg"

Dem Reiz des Bestsellers können sich Produzenten nur selten entziehen. Was in Buchform funktioniert hat, so das Kalkül, muss doch auch ein entsprechendes Publikum ins Kino locken können. Selbst, wenn keine Geschichte erzählt wird, sondern Seite über Seite nur die Introspektive eines Wanderers zum Besten gegeben wird.

Mehr lesen

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Kommentar Seiten « 1 2 »

Bisherige Meinungen

(Anzeige: 5 von insgesamt 8)
Von: Pilgrim am: 23.02.16
Pilgern...wofür soll das gut sein?
Von: rolf zikofsky am: 29.01.16
der film war für mich ruhig, friedlich, erfrischend mit amüsanten Pointen, durchaus dem buch gleichwertig. an diesem abend, dieser Vorführung gabs nur ein ganz heftiges manko......... vor dem film wird eine unterschwellige, nicht in worten ausgedrückte, sehr Ausländer feindliche Werbung der AfD dem Kinobesucher aufgezwungen. Dies empfinde ich als deutliches überschreiten einer grenze von seiten des kinobetreibers.
Von: Anjouli am: 14.01.16
Ich finde die Rezension auch etwas zu leicht abgetan. Ich war gestern im Film und muss torz allem leider sagen, dass ich auch nicht mit dem Film zufrieden war ! Deswegen auch meine Suche nach weiteren Meinungen. Mir fehlten für mich wichtige Ereignisse aus dem Buch. So die doch zum Teil recht massiven Übergriffe an Frauen. Was im Film ja nur als blöde Anmache gezeigt wurde. Dann die Gottesverherrlichung mit gleichtzeitiger Verachtung von Tieren. Auch dies auf ein absoultes Minimum heruntergespielt. Ebenso wie die Rettung eines Hundes als Hape Kerkeling versehentlich vom Weg ab kam. Und dann die doch sehr anschauliche Schilderung einer Rückführung in ein früheres Leben. Diese Punkte - die ja tatsächlich erlebt wurden - hätte dem Film mehr Tiefe gegeben. Schade darum ! Potenzial verschenkt ! Meine Meinung: Es reicht auf dem Film zu warten bis er - unweigerlich - ins Fernsehen kommt.
Von: Martina S. am: 07.01.16
Nach dem langen abschreckenden Beitrag von Herrn Osteried habe ich zum Glück noch die anderen Kommentar gelesen, danach gewagt mir den Film anzuschauen und habe es nicht bereut, sondern bin im Gegenteil beeindruckt. Die Bezüge zwischen den Abschnitten seines Pilgerweges und denen seines Lebensweges sind interessant. Die Wandlung bei ihm selbst und den für ihn zu Freundinnen werdenden Frauen, der oberflächlichen Journalistin und der Anderen vom Schicksal Gezeichneten, sind überzeugend. Tolle Schauspieler, tolle Landschaftsaufnahmen, humorvolle kritische Selbstdarstellung, die zum Nachdenken anregt. Ein lohnender Film!
Von: Birgit Eichenauer am: 06.01.16
Nach der negativen Kritik waren mein Mann und ich skeptisch, uns diesen Film anzusehen. Nachdem wir den Film gesehen hatten, waren wir sehr froh, nicht auf diese Kritiken gehört zu haben. Uns hat der Film sehr gut gefallen. Wie schon vorher geschrieben, er regt zum Nachdenken an über sich selbst und das eigene Leben. Dann noch die schönen Landschaftsbilder. Nicht immer nur diese Actionfilme oder Schnulzen.

Kommentar Seiten « 1 2 »