Zurück zur Übersicht

Free the Mind - Kann ein Atemzug dein Denken verändern? - Trailer

Meinungen
1

7 Bewertungen

Free The Mind - Trailer

×

TRAILER & CLIPS ZU "Free the Mind - Kann ein Atemzug dein Denken verändern?"

ADHS, Depressionen, Schlafstörungen, PTBS – für alles gibt es heutzutage eine medikamentöse Lösung. Dass schon Grundschulkinder gegen ihre angeblichen Aufmerksamkeitsdefizite regelmäßig Tabletten einnehmen, ist Teil der Normalität. Doch wie der Dokumentarfilm "Free the Mind" zeigt, gibt es durchaus eine Alternative zur Pharmakotherapie.

Mehr lesen

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Bisherige Meinungen

(Anzeige: 1 von insgesamt 1)
Von: Hans Liebelt am: 21.06.13
Ich meditiere seit 4 Jahrzehnten und arbeite seit vielen Jahren therapeutisch mit verschiedenen Meditationstechniken. Die Ergebnisse überraschen meine Schützlinge - ebenso wie mich - immer wieder. Daher war ich glücklich erregt, dass sich nun auch Wissenschaftler ernsthaft mit dem Thema beschäftigen. Leider ist es wie immer; ein paar Wichtigtuer spielen das Lied vom Tod, ziehen Tatsachen durch den Kakao und blasen ins Horn der Pharmalobby. Ritalin macht's möglich; mit Meditation verdient man kein oder nur wenig Geld. Schade, dass die Autorin von ihrer Sicht des Filmes ausgeht und die Schwächen der Produktion auf die Wirkung der Meditation überträgt. Nicht die Wahrheit scheint gefragt, sondern rethorische Techniken werden zelebriert, um Dinge, die nicht ins eigene Weltbild passen, zu verunglimpflichen. Schon allein der letzte Satz hätte durchaus der eines FDP-Politikers sein können, der den alternativen Parteien das Wort im Mund rum dreht. Dafür gibt's von mir eine glatte 6, sehr geehrte Frau Rieger. Wie wäre es, es mal mit dem Meditieren zu versuchen. Das stiftet einen friedlichen Geist und lässt einen die Wahrheit sehen. Herzliche Grüße, Hans Liebelt (Atem- und Sprechlehrer)