Zurück zur Übersicht

Beast Stalker

Meinungen
0

5 Sterne aus 3 Bewertungen

Originaltitel: Ching yan
DVD-Start: 05.03.2010
FSK: 16
Genre: Thriller, Action
Tags: Berlinale 2009, Polizist, Hongkong, Entführung

Berlinale 2009: Forum

Zugegeben lässt der Titel von Dante Lams Actionreißer einen Monster-, wenn nicht einen Science Fiction-Film erwarten. Doch entpuppt sich Beast Stalker schnell als krachiger und durchgestylter Actioner, der sich nicht hinter modernem Hollywoodkino zu verstecken braucht. In bester Cop Thriller-Manier geht es hier in halsbrecherischem Tempo durch Hongkongs Straßen, Hinterhöfe und Gassen. Fesselnde Kameraarbeit, hektische, jedoch immer rhythmische Schnitte und erstklassige Darsteller, heben Beast Stalker weit über den Durchschnitt. Zusammengehalten wird das alles von einer spannenden Geschichte, die vielleicht nicht innovativ, dafür gut erzählt und glänzend umgesetzt ist.

Detective Tong Fei (berserkerhaft: Nicholas Tse, Wu Ji – Reiter der Winde) ist einer der strengsten und härtesten Polizisten in Hongkongs. Von seinen Leuten ebenso geachtet wie gefürchtet, treibt Tong auch sie immer wieder bis an ihre Grenzen. Als er bei einer verpatzten Verfolgungsjagd versehentlich ein entführtes Mädchen tötet, fällt er in ein tiefes Loch. Als er Monate später wieder auf die selben Kidnapper stößt, setzt der Polizist alles daran, diesmal keinen Fehler zu machen. Doch das ist nicht so leicht, denn die Entführer haben nicht vor, sich erwischen zu lassen. Die Luft wird zunehmend bleihaltig, da Tong keine Gnade kennt.

Das Besondere an Beast Stalker ist nicht nur die Konsequenz, mit der getötet und gejagt wird. Nick Cheung als Kidnapper, wird äußerst menschlich und rührend um seine gelähmte Frau besorgt dargestellt. Dennoch tötet er kaltblütig und präzise. Anhand von Rückblenden, Verschachtelungen und einem raffiniert-virtuosen Storykonstrukt, bleibt Beast Stalker bis zur letzten Sekunde spannend – und besonders. Hier werden nach und nach Beziehungen und Verantwortungen entschlüsselt, die den Film wirklich besonders machen. Das Ganze wird mit großartigen over the top-Crashs, toll choreographierter Action, treibender Musik und erstklassiger Visualität unterfüttert und garniert. Man darf gespannt sein, wann das US-Remake angekündigt wird.

Daten & Fakten

Produktionsland: China, Hongkong
Produktionsjahr: 2008
Länge: 111 (Min.)
Erschienen bei: Koch Media
Bildformat: 16:9
Ton/Sprache: Dolby Digital 5.1, Deutsch, Kantonesisch
DVD-Start: 05.03.2010

Cast & Crew

Regie: Dante Lam
Drehbuch: Wai Lun Ng, Dante Lam
Kamera: Man Po Cheung, Chung To Tse
Schnitt: Ki-hop Chan
Hauptdarsteller: Zhang Jingchu, Nicholas Tse, Nick Cheung, Miao Pu, Liu Kai-Chi

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope