DVD

A Touch of Sin (DVD)

1 - Ein Minenarbeiter im Norden Chinas rebelliert gegen den korrupten Minenbesitzer und seine Handlanger. 2 - Ein Wanderarbeiter kommt am chinesischen Neujahr zurück nach Hause und merkt, dass ihm seine Waffe und die Möglichkeiten, die sie ihm bietet, mehr wert sind, als seine Familie. 3 - Eine Rezeptionistin mit gebrochenem Herzen wird von einem Kunden in der Sauna, in der sie arbeitet, angegriffen und verliert die Kontrolle. 4 - Ein junger Fabrikarbeiter driftet von einem Job zum nächsten, um über die Runden zu kommen. Dabei kann er keine Rücksicht nehmen, weder auf Freunde, noch auf Familie.

Mehr lesen

Jack Ryan: Shadow Recruit (Blu-ray)

Geheimagent Jack Ryan hat es nicht nur in den Büchern des 2013 verstorbenen Schriftstellers Tom Clancy zu einiger Berühmtheit gebracht. Auch auf der großen Leinwand war er bereits vier Mal – von unterschiedlichen Schauspielern verkörpert – zu sehen. Kenneth Branagh führt die Figur beim Neustart der losen Filmreihe nun an ihre Anfänge zurück, wobei erstmals kein bestimmter Roman als Vorlage diente.

Mehr lesen

Non-Stop (Blu-ray)

Von Thriller-Altmeister Alfred Hitchcock ist – François Truffaut sei Dank – überliefert, dass er gerne einen kompletten Film in einer Telefonzelle gedreht hätte. Eine herausfordernde Idee, die nachfolgende Regisseure und Drehbuchautoren merklich beeinflusste und im Laufe der Zeit zu einigen interessanten Ergebnissen geführt hat.

Mehr lesen

Veronica Mars (Blu-ray)

Es kommt nicht häufig vor, dass eingestellte Fernsehserien ein zweites Leben im Kino beginnen dürfen. Bei "Veronica Mars" ist dies vor allem der Ausdauer ihres Schöpfers Rob Thomas und ihrer Darstellerin Kristen Bell zu verdanken. Die beiden wurden über die Jahre hinweg nie müde, für das Weiterleben der Teenie-Detektivin zu kämpfen, die nun natürlich eine gestandene Frau ist.

Mehr lesen

Im August in Osage County (Blu-ray)

Um zu den Westons zu gelangen, folgt man einer schnurgeraden Straße durch das menschenleere flache Land und zweigt dann irgendwann ab, noch tiefer hinein ins Gras. Die Great Plains, klagt die heimkehrende Tochter Barbara (Julia Roberts), für dieses Nichts haben wir die Indianer plattgemacht! Hier wohnte das alte Ehepaar Beverly (Sam Shepard) und Violet (Meryl Streep), aber nun hat es der Schriftsteller und Trinker nicht mehr ausgehalten und ist verschwunden.

Mehr lesen

Teufel im Leib

Irgendetwas muss in den 1980er Jahren in der Luft gelegen haben, dass es plötzlich im Kino nur so vor neurotisch- psychotischen, von der Liebe besessenen Frauen und "amours fous" bis an den Rand der Besinnungslosigkeit nur so wimmelte. Jean-Jacques Beneix machte in Philippe Djians Betty Blue solch eine Frau zum Sexsymbol, während das US-amerikanische Mainstream-Kino in "Eine verhängnisvolle Affäre" die leidenschaftlich Liebende lieber gleich dämonisierte und am Schluss der gerechten Strafe zuführte.

Mehr lesen

American Hustle (Blu-ray)

Was kann man von einem Film erwarten, der mit dem Hinweis "Some of this actually happened" ("Einiges hiervon ist tatsächlich passiert") beginnt? Nun ja, genau genommen enthält diese laxe Bemerkung bereits eine Fülle an Andeutungen: Anscheinend handelt es sich hier um einen Film, "der von realen Begebenheiten inspiriert" ist. Und vermutlich sind einige dieser Begebenheiten recht schwer zu glauben. Welche Ereignisse jedoch auf Tatsachen basieren und welche frei erfunden sind, bleibt unklar. Aber wahrscheinlich ist hier sowieso nicht alles so ganz ernst gemeint.

Mehr lesen

Saving Mr. Banks (Blu-ray)

Als Disneys "Mary Poppins" 1964 das Licht der Leinwand erblickte, sah alles nach einem weiteren großen Triumph für den Mann aus, der Micky Maus erfand. Das Musical wurde mit fünf Oscars ausgezeichnet, unter anderem für die besten visuellen Effekte und den besten Original-Song. Kritiker und Zuschauer waren begeistert und feierten Disneys neues Meisterwerk. Nur eine Frau war mit dem Ergebnis alles andere als zufrieden.

Mehr lesen

Charlie Chan - Die blutige Spur

Als vierten Titel der hauseigenen "Charlie Chan"-Reihe präsentiert Chandler-Film einen Titel, den es bislang nie in deutscher Version gegeben hat: "Die blutige Spur", der 1945 als "The Scarlet Clue" sein US-Debüt gefeiert hat. Die Synchronisation ist etwas günstiger geraten, speziell der Sprachduktus von Charlie Chan ist im Deutschen irritierend, aber im Großen und Ganzen wurde Arbeit geleistet, die man als okay bezeichnen kann.

Mehr lesen

Dallas Buyers Club (DVD)

Über 15 Jahre hat es gedauert, bis Drehbuchautor Craig Borton seine Geschichte über den AIDS-Aktivisten Ron Woodroof auf der Leinwand sehen konnte. Bereits 1992 hat er erstmals mit Woodroof gesprochen, dann entstand ein Drehbuch, es wurde überarbeitet, doch verwiesen Produktionsfirmen beständig darauf, dass das Thema AIDS nicht mehr aktuell genug sei. Vielleicht war ein an AIDS Erkrankter homophober Rodeo-Reiter auch nicht unbedingt die Hauptfigur, die sich Studiobosse in einem AIDS-Drama vorstellten.

Mehr lesen

Sergio Corbucci Western Edition

Seit den 1960er Jahren ereignete sich gleichzeitig innerhalb und jenseits des deutlich von US-amerikanischen Produktionen dominierten Western-Genres eine damals revolutionäre Entwicklung, deren Filme als Italo-Western in die Filmgeschichte eingingen.

Mehr lesen

Blancanieves (Blu-ray)

Märchen sind eigentlich ziemlich grausam. Erst mit verstreichender Zeit wurden sie gezähmt. Nicht so jedoch Pablo Bergers "Blancanieves", mit dem er das Grimmsche Märchen vom Schneewittchen einer Frischzellenkultur unterzieht - und das ausgerechnet, indem er sich filmisch rückwärts wendet.

Mehr lesen

Die Arthur Cohn Edition 2

Dass ein Filmproduzent die Verantwortung und Koordination für die so komplexe wie kostspielige Entstehung eines Films übernimmt, ist gemeinhin bekannt. Doch reichen die Aufgaben eines solchen Herstellers audiovisueller Werke häufig weit über die Finanzierung eines Filmprojekts, seine Terminierung und Organisation hinaus. Die kreative Komponente eines Produzenten wird oftmals unterschätzt.

Mehr lesen

Toys In The Attic - Abenteuer auf dem Dachboden

Was auch immer da oben, in der verlotterten Dachkammer zwischen Staubknäuel und Salpetermuff, vorgehen mag: wir werden davon wohl eher nichts mitbekommen. Die Menschen dieses Films zumindest, hier eine Großmutter mit ihrer Enkelin, verirren sich nur selten auf jenen Speicher, der allem ausrangierten Gerümpel so etwas wie ein Vergnügungspark ist. Altes Spielzeug nämlich, zum Leben und Quasseln erwacht, nutzt die ungestörte Ruhe vor den Bewohnern des Hauses – den Leuten eben, als deren liebes Eigentum es offensichtlich schon lange nicht mehr gesehen wird – und organisiert sich eine Art Miniaturstaat.

Mehr lesen

Das Mädchen von Triest

"Erwin C. Dietrich zeigt", stand und steht es auf dem deutschen Plakat zu "Das Mädchen von Triest" geschrieben. Kein falscher Hinweis, so das Schweizer Multitalent den Film Anfang 1983 über seinen Verleih Ascot (stark gekürzt) in die Kinos brachte, und doch mindestens ein kleines Täuschungsmanöver: Mit der Produktion hatte Dietrich nichts zu tun, aber vielleicht würde sein Name in Verbindung mit einer zugkräftig entblößten Ornella Muti wenigstens noch das wollüstige Publikum locken.

Mehr lesen

Der Tag nach Halloween

Mit Halloween hat diese australische Produktion aus dem Jahr 1979 nichts zu tun. Warum sie dennoch diesen Titel trägt? Nicht, weil der damalige Verleih seinerzeit besonders findig gewesen wäre, sondern weil man sich bei der US-Auswertung mehr Chancen versprach, wenn man den Film in Richtung von John Carpenters "Halloween" lenkt. Inhaltlich gibt es keinerlei Ähnlichkeiten.

Mehr lesen

SM Richter

Wenn Filme "Skandalfilme“ genannt werden, bedeutet das meistens, dass sie eine dieser zwei Ingredienzen beinhalten: Sex und Gewalt. Zweitere ist ja inzwischen recht salonfähig geworden, erstere ist Grund dafür, dass Erik Lamens "SM Richter" ein "Skandalfilm" ist. Denn augenscheinlich geht es hier um Sadomasochismus.

Mehr lesen

Schwarzer Markt der Liebe

Regisseur Ernst Hofbauer wird den meisten als Spielleiter zahlloser "Schulmädchenreport"-Teile und anderer Sexfilme der 1970er Jahre bekannt sein, wenn sie den Namen überhaupt schon einmal gehört haben. Aber bevor der Mann auf den Zug der Freizügigkeit aufsprang, drehte er einige Abenteuerfilme sowie Krimis. Darunter auch den von Erwin C. Dietrich produzierten "Schwarzer Markt der Liebe", in dem es um einen skrupellosen Mädchenhändlerring geht.

Mehr lesen

Point Blank (1967)

Verdammt nochmal, Walker fehlt Geld. 93.000 Dollar, um genau zu sein, sein Anteil aus einem Job auf Alcatraz. Walker sollte einen Heist seines Freundes Mal Reese absichern, doch der versenkte ein paar Kugeln in ihn und brannte mitsamt Walkers Anteil und Ehefrau durch. Irgendwie verständlich, dass Walker angepisst ist. In L.A. macht er Chris, die neue Freundin von Reese, ausfindig und fräst sich mit ihr zusammen durch "die Organisation" - ein dubioses Gangsterkonglomerat, das sowohl Reese als auch sein Geld aufgenommen hat. Verdammt nochmal, Walker ist wirklich ein zäher Bursche...

Mehr lesen

Hellbenders – Zum Teufel mit der Hölle (3D Blu-ray inkl. 2D Fassung)

Von "Braindead" bis "Nacho Libre", von "Dogma" bis "Father Ted" – Priester mit Macke haben schon lange Konjunktur, vor allem in Kombination mit der Unterwanderung der 10 Gebote. Mal abgesehen von den zahlreichen realen Fällen priesterlicher Entgleisungen, ist die klerikalen Ämtern innewohnende Fallhöhe ein gefundenes dramatisches Fressen, das durch die Diskrepanz zwischen Schein und Sein auch humoristisches Potential entfalten kann.

Mehr lesen

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Cineplex Kinos