DVD

The Unknown Known (DVD)

"There are known knowns. There are known unknowns. There are unknown unknowns. But there are also unknown knowns - that is to say, things that you think you know that it turns out you did not." Dieses Zitat aus einem Memo von Donald Rumsfeld bildet den Ausgangspunkt für das dokumentarische Portrait des ehemaligen US-Verteidigungsministers. Es geht um Wissen und Unwissen, nicht nur über den Vietnam- und Irakkrieg, Terrorismus oder Folterskandale, sondern auch um das (Un)Wissen und über Rumsfeld selbst.

Mehr lesen

Die zwei Gesichter des Januars (DVD)

Dreiecksbeziehungen nehmen zumeist kein gutes Ende. Erst recht nicht, wenn sie unter schicksalhaften Bedingungen entstanden sind. So wie im Regiedebüt des britisch-iranischen Drehbuchautors Hossein Amini, der sich darin eines eher wenig beachteten Patricia-Highsmith-Romans angenommen hat (bereits 1986 erblickte eine deutsche Adaption das Licht der Leinwand).

Mehr lesen

Lauf Junge lauf (DVD)

Der achtjährige Srulik (Andrzej und Kamil Tkacz) hat Angst im Dunkeln, unter den Bäumen, aber ein kleiner Junge beruhigt ihn: "Der Wald beschützt uns!" Es ist der Sommer 1942 in Polen. Srulik hat sich nach seiner Flucht aus dem Warschauer Ghetto in den Wäldern einer Gruppe von Kindern mit dem gleichen Schicksal angeschlossen. Bei ihnen lernt er, wie man in der Wildnis überlebt, Feuer macht, ein geklautes Huhn gart.

Mehr lesen

Hunted - Vertraue niemandem (Blu-ray)

Es wäre eigentlich einmal an der Zeit, sich präzise anzusehen, welche Rolle für die ja immer noch dünn gesäten Actionheldinnen in Film und Fernsehen Schwangerschaften und Mutterschaft spielen; daraus lässt sich womöglich einiges über den Status Quo der Geschlechterverhältnisse in unserer Gesellschaft ablesen. Eine der frühesten richtig hart zupackenden Helden, Geena Davis’ Sam/Charly in "Tödliche Weihnachten", sagt sich ja als Heldin erst emotional von ihrer Tochter los, bevor es ihr am Schluss gelingt, Mutter und kaltblütige Geheimagentin zugleich zu sein.

Mehr lesen

Strasse der Verdammnis (Blu-ray)

1977 brachte Fox zwei Science-Fiction-Filme in die Kinos: "Star Wars" und, dummerweise danach, "Strasse der Verdammnis". Nicht ganz zu Unrecht ist Film Nummer 2 gnadenlos gefloppt und kann auch heute, mit der rosarotesten siebziger-Jahre-Brille auf der Nase, keine größere Begeisterung hervorrufen. Der Reiz von "Strasse der Verdammnis" beruht vor allem auf nostalgischen Erinnerungen, die über staunende Kinderaugen, wenn zum Beispiel riesige Skorpione auftauchen, bis heute wohlig positive Vibrationen aussenden. Das Beste für alle Beteiligten dürfte hier sein, einfach die Blu-Ray eingeschweißt ins Regal zu stellen, ansonsten bleibt am Ende nur noch dezent gelangweiltes Trashgelächter.

Mehr lesen

The Pretty One

Die Zwillinge Laurel und Audrey sehen sich äußerlich zum verwechseln ähnlich. Innerlich jedoch sind sie zwei Menschen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Audrey ist selbstbewusst, unabhängig und steht mit beiden Beinen im Leben. Laurel aber wäre glücklich, wenn sie nur eine dieser Eigenschaften besitzen würde. Als Audrey nach einem Autounfall stirbt, nimmt Laurel Audreys Identität an und lernt erst jetzt, was es heißt, sich selbst zu lieben.

Mehr lesen

The Rover (Blu-ray)

Eigentlich waren die Voraussetzungen für diesen Film gar nicht schlecht: Mit Guy Pearce und Robert Pattinson prominent besetzt und inszeniert von David Michôd, dessen "Animal Kingdom" eine äußerst gelungene Talentprobe war, las sich die Vorankündigung zu "The Rover" verheißungsvoll.

Mehr lesen

Persona (Blu-ray)

Sie spielt gerade die Hauptrolle in der griechischen Tragödie Elektra, als sie unvermittelt auf der Bühne verstummt, und diese gleichermaßen rätselhafte wie ratlos wirkende Wortlosigkeit der Schauspielerin Elisabet Vogler (Liv Ullmann) hält auch an, als sie in annähernd Apathie versunken zu Diagnosezwecken in eine Klinik eingeliefert wird.

Mehr lesen

Kite - Engel der Rache (Blu-ray)

Ein Genre auf dem besten Weg zum Schimpfwort: "Anime-Adaption", Unterabteilung "live-action". Erst vor ein paar Wochen betrübte "Black Butler" die Fans gezeichneter Bewegtbilder und nun ist "Kite" an der Reihe. Abändern, verharmlosen, langweilen und letztendlich ganz schön enttäuschen. Zumindest kann "Kite" die Entschuldigung vorweisen, auf einer zwar kultigen, aber auch ziemlich schwierig umzusetzenden Vorlage aufbauen zu müssen.

Mehr lesen

Mädchenhandel (DVD)

Eine Hafenstadt im Süden Italiens. Der zwielichtige Machedi (Marc Lawrence) lockt junge Mädchen mit der Aussicht auf eine Tanztournee durch die USA in einen internationalen Prostitutionsring. Als Tarnung dient Machedi ein Tanzmarathon, bei dem er seine Opfer anwirbt. Machedis Geliebte Lucia (Silvana Pampanini) und seine rechte Hand Michele (Vittorio Gassman) sind ihm behilflich.

Mehr lesen

Beltracchi - Die Kunst der Fälschung (DVD)

Wolfgang Beltracchi wäre sicher nicht abgeneigt, sich selbst auf der ganz großen Leinwand zu bewundern. Als Protagonist des abendfüllenden Dokumentarfilms "Die Kunst der Fälschung". Allerdings müsste er dazu wohl eine Nachmittagsvorstellung besuchen, denn abends darf er zur Zeit eher nicht ins Kino. Er muss pünktlich hinter Gefängnismauern einchecken.

Mehr lesen

Wolf

Zwei junge Männer blicken durch eine Schaufensterscheibe scheinbar direkt in den Zuschauerraum. Eigentlich stehen Majid (Marwan Kenzari) und Adil (Chems Eddine Amar) aber vor einem Motorradladen und unterhalten sich darüber, welche Maschine sie haben wollen. Es ist ein typisches Geplänkel von zwei jungen Männern – die eine Maschine sei für Schwuchteln, die andere zu langsam, eine dritte einfach hässlich.

Mehr lesen

Stage Fright (Blu-ray)

Horror-Musicals gibt es nicht viele. Hauptsächlich wohl, weil man glauben könnte, dass die Schnittmenge zwischen beiden Fangruppen relativ gering ist. Das mag vielleicht sogar so sein, aber als überdrehte Komödie, die nicht nur zahlreiche Horrorfilme zitiert, sondern auch den Musical-Betrieb auf die Schippe nimmt, funktioniert "Stage Fright" ziemlich gut.

Mehr lesen

Dracula - The Dark Lord (DVD)

Wenn ein Film nicht genügend Material bietet, um zumindest einen halbwegs passablen Trailer erstellen zu können, dann hat man ein Problem. Noch weit größer ist dieses jedoch – für den Zuschauer wohlgemerkt -, wenn der komplette Film noch um ein Vielfaches unsäglicher ist, als es der Trailer erahnen lässt. Ja, wir sprechen von "Dracula – The Dark Lord", den man sich in etwa so vorstellen kann: Ein paar mehr oder minder enthusiastische Laien-Filmer und LARP-Spieler wollen bedeutungsschwangeres Kunst-Horror-Kino bringen.

Mehr lesen

Jimmy P. - Psychotherapie eines Indianers

Die Liebesgeschichte zwischen dem Kino und der Psychoanalyse ist spätestens seit Alfred Hitchcocks "Spellbound", aber eigentlich schon seit den cineastischen Experimenten der Surrealisten ein fester Bestandteil des Nachdenkens in und mit Bildern. Dennoch erstaunt es schon ein wenig, dass es mit Arnaud Desplechins "Jimmy P." eine psychologische Fallgeschichte in den Wettbewerb von Cannes geschafft hat, die auf einen weit zurückliegenden Fall zurückgreift, dessen Verbindung zu unserer Zeit man leider vergebens sucht.

Mehr lesen

The Employer (Blu-ray)

Die Formel ist bekannt: Mehrere Menschen werden isoliert, sie müssen sich einer Art Spiel aussetzen, an deren Ende nur einer überleben kann. Das hat man speziell im Independent-Kino schon häufig gesehen, "The Employer" funktioniert innerhalb seiner Parameter aber gut. Er lässt den Zuschauer sich fragen: Wie würde ich mich verhalten?

Mehr lesen

Die Rückkehr der Musketiere (DVD)

Es ist schwer, die Magie wieder einzufangen, wenn der Originalfilm – oder in diesem Fall deren zwei – eine solch wundervolle Mixtur aus Abenteuer und Humor gewesen ist. "Die drei Musketiere" und "Die vier Musketiere" sind heutzutage Filme, auf die mit einem besonderen Gefühl der Nostalgie zurückgesehen wird. Auch für die Schauspieler und den Regisseur war dies so, doch jedwede Freude über die Rückkehr zu alter Glorie wurde durch einen verhängnisvollen Unfall zunichte gemacht.

Mehr lesen

Enemy (Blu-ray)

Denis Villeneuve legte mit "Prisoners" den vielleicht packendsten Thriller des letzten Jahres hin. Die Zusammenarbeit mit Jake Gyllenhaal fruchtete dabei. Vielleicht auch deshalb, weil der kanadische Regisseur den Schauspieler für seine Verfilmung des Romans "Der Doppelgänger" zuvor bereits in gleich zwei Rollen besetzte.

Mehr lesen

Need for Speed (Blu-ray)

Die erfolgreiche Renn-Franchise "Fast & Furious" muss in diesem Jahr aufgrund des tragischen Todes von Hauptdarsteller Paul Walker eine Runde aussetzen. Das macht die Bahn frei für die Videospielverfilmung des Game-Bestsellers "Need for Speed", in die DreamWorks und Electronic Arts über 60 Millionen Dollar investierten. Eine stolze Summe für ein Vorhaben dieser Art, ging 2007 mit Redline ein ähnliches Projekt an den Kinokassen komplett baden.

Mehr lesen

Edge of Tomorrow (Blu-ray)

Einen Tag immer wieder zu erleben, kann eine schöne Vorstellung sein – wenn auch der wiederholende Tag selbst lohnenswert ist. Da dieser Umstand für Verfilmungen wenig Reibungsfläche bietet, beschäftigen sich Geschichten über Zeitschleifen meist mit weniger erfreulichen Ereignissen. Diese Erzählform scheint aktuell bei Drehbuchautoren beliebt zu sein. "Looper" nahm sich der Thematik ebenso an wie die Komödie "Alles eine Frage der Zeit".

Mehr lesen

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Cineplex Kinos