DVD

The Angriest Man in Brooklyn

Auf seinem Grabstein, so erklärt es Henry seinem Sohn, möchte er nur seinen Namen und den Vermerk "1951-2014" stehen haben. Das Wichtigste dabei, aber das fiel ihm erst jüngst auf, sind nicht die Zahlen, das Essenzielle ist der Strich. Er symbolisiert alles, was ein Leben ausmachte. Dies sind nicht nur die Zahlen von Henry Altmann, es sind auch die von Robin Williams.

Mehr lesen

Devil's Knot

Es gibt Filmemacher, mit denen man seit langem beinahe "freundschaftlich" verbunden ist – ganz einfach deshalb, weil sie einem als junger Cineast in einer prägenden Phase des Lebens und der cineastischen Geschmacksbildung ein besonderes Leinwanderlebnis beschert haben.

Mehr lesen

Mindscape

Wer die Fähigkeit besitzt, sich derart in die Erinnerung eines Menschen einzuklinken, dass er sie so sehen kann, wie sie erlebt wurde, wird in diesem Thriller als "Memory Detective" bezeichnet, und als solcher war John Washington (Mark Strong) für das Unternehmen "Mindscape" erfolgreich im Einsatz, bis er eines Tages mitten in einer Rückführungssitzung einen Schlaganfall erleidet.

Mehr lesen

Doktor Schiwago (Special Edition)

Ein hübscher junger Arzt mit edlem, humanistischem Charakter mit einem tragischen Schicksal als früher Waise, der zudem noch Poet ist und vor dem Szenario der sozialpolitischen Wirren der russischen Oktoberrevolution zwischen zwei bezaubernden Frauen hin- und hergerissen wird – das ist der Stoff des erstmals 1957 in Italien erschienenen Romans "Doktor Schiwago" von Literaturnobelpreisträger Boris Pasternak, der während seines langjährigen Verbots in der Sowjetunion in achtzehn Sprachen übersetzt wurde.

Mehr lesen

Silent Night - Leise rieselt das Blut

Killer zur Weihnachtszeit – sie sind längst Teil eines kleinen Subgenres geworden, das mit schöner Regelmäßigkeit Garstiges zur kitschigsten Zeit des Jahres präsentiert. "Silent Night" ist das sehr lose Remake eines kleinen Horrorheulers, des 1984 erschienenen "Stille Nacht – Horror Nacht", der seinerzeit in den USA einen mittelschweren Skandal auslöste, was weniger am Film, als vielmehr an der Traditionswerte zersetzenden Werbekampagne lag.

Mehr lesen

Metalhead (Blu-ray)

Nachdem die 12-jährige Hera (Thora Bjorg Helga) den Tod ihres Bruders mit ansehen musste, flüchtet sie sich in ihre Trauer, indem sie ihre Kleidung gegen seine schwarze Lederjacke tauscht und die von ihm geliebte Metal-Musik hört. Fortan sind ihre Idole Judas Priest, Iron Maiden, Megadeath und Slayer, sie rebelliert gegen das langweilige Dorfleben und nimmt im Kuhstall ihre eigene Musik auf.

Mehr lesen

Abenteuer in Rio (Blu-ray)

Es ist eigentlich unmöglich, "Abenteuer in Rio" nicht zu lieben. Philippe de Brocas Hommage an Tim & Struppi ist spannend, laut, überschwenglich, albern, charmant, verplappert und mehr als einmal halsbrecherisch. Eine knallbunte, verspielte Abenteuer-Wundertüte, die nicht nur ein großer Box-Office-Erfolg war, sondern auch Hauptdarsteller Jean-Paul Belmondo als charismatischen Draufgänger de luxe etablierte.

Mehr lesen

Sein Wechselgeld ist Blei (Blu-ray)

Ein toller Titel, ganz im Sinne klassischer Spaghettiwestern, und dann leider nur ein mittelmäßiger Film, dessen Möglichkeiten an den matten Felsen idiotischer Plotentwicklungen und inszenatorischer Unfähigkeit zerschellen. Alfonso Brescia, der hier das Sagen hatte, war ein wenig filigraner Handwerker, dessen Bekanntheit vor allem seinen ultratrashigen Star-Wars-Epigonen "Krieg der Roboter" oder "Star Odyssey" zu verdanken ist.

Mehr lesen

The Raid 2 (DVD)

"The Raid", der knallharte Actioner des Walisers Gareth Evans, ist pure Bewegungsenergie, ein irrer Gewalttrip und ein Meilenstein des modernen Martial-Arts-Films. Wie steht es mit dem zweiten Teil? Der überbietet den Vorgänger in fast jeder Hinsicht: Mehr Fights, mehr Blut, mehr Stilwille – aber auch mehr Geschichte.

Mehr lesen

Kings of Summer

Eltern können anstrengend sein! Diese Erkenntnis ist zwar gewiss nicht neu – sie wurde aber selten so wunderbar-komisch vermittelt wie in "Kings of Summer". Der 16-jährige Joe (Nick Robinson) ist beispielsweise in hohem Maße von seinem verwitweten Vater Frank (Nick Offerman) genervt.

Mehr lesen

The Frontier Boys - Die Jugendgang

Ganz so wie bei "Den Himmel gibt’s echt" geht es in "The Frontier Boys – Die Jugendgang" dann erfreulicherweise doch nicht zu. Aber an die Kraft des Betens glaubt man auch in diesem Film, dessen Höhepunkt dann darauf hinausläuft, dass es Worte und tief empfundener Glaube sein sollen, die zu einem medizinischen Wunder führen. Das ist aber immerhin nicht aufdringlich gestaltet. Auf die Formel, dass der Glaube Zeiten der Not leichter erdulden lässt, kann man sich durchaus einlassen.

Mehr lesen

Der Ruhm meines Vaters / Das Schloss meiner Mutter (Special Edition)

Es sind die Kindheitserinnerungen des französischen Schriftstellers, Dramaturgen und Regisseurs Marcel Pagnol (1895-1974) aus seiner autobiographischen Romantrilogie "Souvenirs d’enfance / Eine Kindheit in der Provence", auf denen die beiden Filme von Yves Robert basieren, die 1990 ihre Premiere in Frankreichs Kinos erfuhren, wo dieser klassische Stoff über Generationen hinweg zur traditionellen Schullektüre gehörte.

Mehr lesen

Wara no tate - Die Gejagten (DVD)

"Wara no tate" – das heißt "Schild aus Stroh" und weist schon darauf hin, wie fragil der Schutz ist, den unser Rechtssystem gewährt. Takashi Miike zeigt in seinem spannenden Film eindrucksvoll, dass das Recht schnell dort endet, wo der Betrag – in diesem Fall ein Kopfgeld von einer Milliarde Yen – hoch genug ist.

Mehr lesen

Der Junge mit der Schildkröte

Yvonne Mackays an Originalschauplätzen in der Aitutaki-Lagune gedrehter Film ist eine kleine Perle. Ein Werk, das über unglaublich viel Herz verfügt, das auch die Beschränkungen des niedrigen Budgets überwindet. Weil eine Geschichte erzählt wird, die universell gültig ist.

Mehr lesen

Mach ein Kreuz und fahr zur Hölle

Fünfzehn Jahre vor "Das Schweigen der Lämmer" (1991) lieferte Jonathan Demme eine verirrte Rachefantasie ab, die im Deutschen den nicht minder verirrten Titel "Mach ein Kreuz und fahr zur Hölle" trägt.

Mehr lesen

Der Tag bricht an

Bedrohlich, warnend tönt die Musik von Maurice Jaubert auf, noch bevor das erste Bild zu sehen ist, und es sind die besonders eingängigen, später durchgängig milden, geradezu karikierenden Kompositionen des früh verstorbenen französischen Filmmusikers, die der melancholischen Stimmung von "Der Tag bricht an" ihre ganz besondere Note verleihen. Ein kurzer Text beschreibt eingangs den aktuellen Stand des Films, beginnend mit "Ein Mann hat gemordet."

Mehr lesen

Nach Wriezen (DVD)

Die Rückreise ins Leben steht an. Es geht es auf zur Freundin, zur Mama, ins Ungewisse. Die Bedingungen für einen Neustart sind unterschiedlich, ebenso die Delikte, die sie hierhin gebracht haben, in die JVA Wriezen in Brandenburg. Doch vor dem Gefängnistor sind sie für einen Moment gleich: drei junge Männer, die wieder Fuß fassen müssen im Alltag.

Mehr lesen

Die tollen Abenteuer des Monsieur L. (Blu-ray)

Nachdem "Abenteuer in Rio" ein satter Erfolg wurde, lag es nahe, Philippe de Broca und Jean-Paul Belmondo erneut in ein turbulentes Abenteuer zu schicken. De Broca wollte zwar keine direkte Fortsetzung drehen, aber der gewisse Tim & Struppi-Spirit, (sehr lose) vermischt mit einer Jules-Vernes-Geschichte, ist auch bei "Die tollen Abenteuer des Monsieur L." anwesend.

Mehr lesen

Boyhood (DVD)

Dieses Projekt ambitioniert zu nennen, ist eine Untertreibung. Zwölf Jahre lang hat Richard Linklater an "Boyhood" gearbeitet. Jedes Jahr trafen sich die vier Protagonisten, um ein weiteres Stück dieses Filmes zu drehen und somit eine wahrhaft authentische Coming-of-Age Geschichte zu erzählen.

Mehr lesen

Tiger & Dragon (DVD)

Die chronologisch letzte Literaturverfilmung, die in die hübsche gelbe "Arthaus Reclam Edition" aufgenommen wurde, die zur diesjährigen Frankfurter Buchmesse erschien, stammt aus dem Jahre 2000 und präsentiert mit "Tiger & Dragon" einen klassischen Stoff des chinesischen Schriftstellers Wang Dulu (1909-1977).

Mehr lesen

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Cineplex Kinos