DVD

Open Road

Seit vielen Dekaden – spätestens seit den 1960er Jahren – ist das Unterwegs-Sein ein beliebter Topos des Kinos. Dabei sind es oft junge (Anti-)Held_innen, die auf Reisen gehen – also Menschen in ihren "Werdejahren", die stets einem emotionalen Auf und Ab ausgesetzt sind. So ist auch Marcio Garcias Roadmovie-Drama "Open Road" (dessen Drehbuch von Julia Camara stammt) zugleich ein Coming-of-Age-Film.

Mehr lesen

Holocaust 2000 - Limited Collectors Edition

Wenn das italienische Genre-Kino der 1970er Jahre durch etwas definiert wurde, dann durch den unbedingten Willen, sofort auf jeden Trend aufzuspringen und ihn bis aufs Letzte auszuwringen. Normalerweise setzte man auf mehr oder minder verklausulierte Kopien der großen amerikanischen Erfolge, bei "Holocaust 2000" nahm man jedoch vorweg, was bei der amerikanischen Filmreihe noch kommen sollte: Die Rede ist von "Das Omen".

Mehr lesen

Eine Komödie im Mai

Die Entscheidung des französischen Filmemachers Louis Malle, die Hauptrolle eines seiner letzten Filme mit dem damals bereits legendären Grandseigneur des französischen Theaters und Kinos Michel Piccoli zu besetzen, entbehrt nicht eines gewissen Risikos.

Mehr lesen

Nächte des Grauens - Hammer Edition

Zwei Jahre bevor George A. Romero den Zombie als Fleischfresser neu definierte, modellierte Hammer mit "Nächte des Grauens" so etwas wie die Blaupause, auf der alle anderen aufbauten. Inhaltlich hält man sich an die Voodoo-Wurzeln, die Darstellung der Zombies als bleiche Wiedergänger ist jedoch wegweisend – inklusive einer Albtraumsequenz, die mit ihrer bedrohlichen Atmosphäre auch in zeitgenössischen Zombie-Filmen gut aufgehoben wäre.

Mehr lesen

Die Lümmel von der ersten Bank (Digital Remastered)

Nachdem sie mit den "Lausbubengeschichten" einigen Erfolg hatten, setzten die Filmemacher Werner Jacobs und Franz Seitz, der überwiegend als Produzent fungierte und unter dem Pseudonym Georg Laforet die Drehbücher verfasste, ihre Zusammenarbeit mit einem neuen Projekt fort: Von 1967 bis 1972 entstanden die so genannten "Lümmel"-Filme nach Motiven der satirischen Schulgeschichte "Zur Hölle mit den Paukern" des Gymnasiallehrers Herbert Rösler alias Alexander Wolf, die dieser 1963 veröffentlichte.

Mehr lesen

Pretty Little Liars - Staffel 4

"Pretty Little Liars" ist ein Mix aus Mystery und Drama. Die von I. Marlene King konzipierte TV-Serie basiert auf der gleichnamigen Young-Adult-Buchreihe von Sara Shepard und erzählt von einer High-School-Girl-Clique in der fiktiven US-Kleinstadt Rosewood.

Mehr lesen

Miss Fishers mysteriöse Mordfälle - Staffel 1

Man ist sich ja hierzulande des australischen Film- und Fernsehschaffens viel zu wenig bewusst; am ehesten sind da noch die verschiedenen Stars bekannt, die es irgendwann in die USA, vielleicht nach England schaffen: Kylie Minogue, Chris Hemsworth, Cate Blanchett. Dabei entstehen dort natürlich auch ganz eigene Produktionen: bekannte ("The Babadook", "Wolf Creek") oder kleine ("The Killage") Horrorfilme, Detektivserien fürs Fernsehen.

Mehr lesen

Mommy (DVD)

Dass Xavier Dolans "Mommy" kein Film wie jeder andere werden würde, merkte man allein schon am Format. Denn statt des normalen Kinoformats wählt Dolan von Anfang an ein nahezu quadratisches Seitenverhältnis von 5:4, das er im letzten Jahr schon einmal für ein Musikvideo verwendete. Nur an zwei Stellen erweitert sich der Bildrahmen, wobei dieses Öffnen des Blicks beim ersten Mal sehr auffällig inszeniert wird und beim zweiten Mal so beiläufig geschieht, dass man den Wechsel erst im Nachhinein bemerkt.

Mehr lesen

Hokus Pokus Willi Wiberg (Blu-ray)

Nachdem Studiocanal im März mit "Willi Wiberg Vol. 1 – Bist du König?" zum ersten Mal die Alltagsabenteuer des kleinen schwedischen Jungen und seines alleinerziehenden Vaters aus dem Fernsehen auf DVD herausgebracht hat, folgte im April mit "Willi Wiberg Vol. 2 – Bist du Erfinder?" nicht nur der zweite Teil der kurzen Episoden um die Zwei-Mann-Familie, sondern mit "Hokus Pokus Willi Wiberg" auch gleich der erste Kinospielfilm zu den populären Geschichten von Gunilla Bergström, in denen der Kinderheld ursprünglich Alfons Åberg heißt.

Mehr lesen

Schmerzensgeld - Wer reich sein will muss leiden

Wer wünschte sich nicht einen Goldesel? Doch dass unerschöpflicher Reichtum meist nicht ohne böse Folgen bleibt, lernen kleine Kinder schon im Märchen. In Raama Mosleys abgedrehter Komödie müssen Juno Temple und Michael Angarano dafür reichlich "Schmerzensgeld" bezahlen.

Mehr lesen

Liselotte Pulver Edition

Es ist ein durchaus heiterer, doch auch von der Nostalgie lange vergangener Zeiten geprägter Hauch, der bei der Betrachtung dieser Filme mit Liselotte Pulver aus den 1950er und frühen 1960er Jahren des letzten Jahrhunderts über den Bildschirm weht.

Mehr lesen

Reach Me - Stop at Nothing...

Es ist im Grunde schon erstaunlich, dass ein Film, der schon im Titel ausdrückt, dass er jemanden – sein Publikum – erreichen will, so losgelöst von ihm ist. Er soll im Grunde das Äquivalent eines Motivationsbuchs sein.

Mehr lesen

Lockender Lorbeer

Blutige Gesichter beim Rugby-Spiel, von Schmutz bedeckte Körper unter Tage – die ersten parallel montierten Bilder zeigen zwei unterschiedliche Arbeitsmodelle des Protagonisten und produzieren doch Eindrücke einer ebenbürtigen Tortur. Beide Male ist Frank Machin (Richard Harris) zu sehen, ehemaliger Bergwerksarbeiter und gegenwärtiger Star der nordenglischen Rugby League.

Mehr lesen

Unbroken (DVD)

Für ihre zweite Regiearbeit nach dem kontroversen Berlinale-Beitrag "In the Land of Blood and Honey" über den Bosnien-Konflikt wählte Angelina Jolie die dramatische Biografie des Olympialäufers Louis Zamperini. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Sohn italienischer Einwanderer als Bombenschütze des Army Air Corps eingesetzt, wo er über dem Pazifik mit einer defekten Maschine abstürzte.

Mehr lesen

The Isle

Mit stillen Bildern eines landschaftlichen Idylls von betörender Schönheit beginnt Kim Ki-Duks Spielfilm "The Isle" aus dem Jahre 2000. Inmitten eines von dichtem Grün umgebenen Sees laden kleine, bunte Hütten mit Veranda zur kontemplativen Weltflucht und zum Angeln ein.

Mehr lesen

Lucky Them - Auf der Suche nach Matthew Smith

Kleine Filme mit bekannten Namen gibt es häufig auf DVD. Ins Kino schaffen sie es nicht, ins Heimkino kommen sie auch erst mit jahrelanger Verspätung. Zumeist gibt es dafür einen guten Grund.

Mehr lesen

Cobbler

Es fällt inzwischen schwer, einen Adam-Sandler-Film unvoreingenommen anzugehen – zumal "Cobbler" bei uns gar nicht erst ins Kino kommt und in Amerika gnadenlos untergegangen ist. Der Mann steht praktisch synonym für das massive Humorproblem, das Amerikas Mainstreamkino seit Jahren plagt, und hält uns nun breit grinsend einen knallroten Damenschuh vor die Nase.

Mehr lesen

Finn und die Magie der Musik (DVD)

Es beginnt mit einem Gespräch am Esstisch: Der vielleicht neunjährige Finn (Mels van der Hoeven) eröffnet seinem Vater (Daan Schuurmans), dass er aufhören will mit dem Fußball, was diesen ziemlich erstaunt: "Alle Jungs spielen Fußball!", so die Entgegnung des Mannes und fügt dann noch hinzu: "Ich möchte nicht, dass du ein Loner bist." Als Finn dann erfährt, was das Wort bedeutet, bringt er die Sache auf den Punkt, indem er seinem Vater entgegnet: "Das bist du doch auch!"

Mehr lesen

Rumpelstilzchen & Der gestiefelte Kater

"Kinder brauchen Märchen" forderte der aus Österreich stammende, US-amerikanische Kinderpsychologe Bruno Bettelheim mit seiner gleichnamigen Publikation, die 1976 im englischen Original unter dem Titel "The Use of Enchantment – The Meaning and Importance of Fairy Tales" erschien.

Mehr lesen

Timbuktu (DVD)

Vielleicht ist es ja die Vielfalt an visuellen Eindrücken, denen eifrige Kinogänger ausgesetzt sind, die in ihnen manchmal den Wusch wecken, einfach für eine Weile die Augen zu schließen und einfach nur zu hören. Und manches Mal, das gestehe ich gerne, tue ich das auch für einen kleinen Moment im Dunkel des Saales. Nicht etwa, weil ich müde wäre, sondern um der Musik und der Tonebene zu lauschen, mich über sie zu ärgern und mich an ihr zu erfreuen.

Mehr lesen

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Cineplex Kinos