DVD

The Returned (Staffel 1)

Plötzlich stehen sie wieder vor der Tür. Kehren zurück in die Häuser, zu ihren Familien, als sei nichts geschehen. Als seien sie niemals weg gewesen. Doch dieses "weg" ist ein Ort, von dem normalerweise niemand zurückkehrt. Das Grab, das Reich der Toten, das Jenseits – jener unsichtbare und doch stets präsente Ort an dem wir unsere Verstorbenen wähnen. Dies ist die Ausgangslage zu der französischen TV-Serie "The Returned".

Mehr lesen

The Executor - Der Vollstrecker

Man muss sie einfach mögen, die italienischen Endzeit-Filme der frühen achtziger Jahre, die "Mad Max" und "Mad Max 2" hinterrücks in eine apokalyptische Kiesgrube schubsen und dort allerlei Krawall mit ruppiger Trash-Schlagseite veranstalten. Der irre Max zum Beispiel heißt hier "Alien" und trägt Stirnband plus gar lockiges Haar, seine Freundin hört auf den Namen "Trash" und die erschallenden Dialoge, meistens gebrüllt, sind auf die Essenz reduzierte Perlen der Poesiekunst: "Diese Schweine wollen uns ihr Wasser nicht geben. Also holen wir es uns!"

Mehr lesen

Denn meine Liebe ist unsterblich – Mohabbatein (Blu-ray)

An der Universität Gurukul sorgt der traditionsbewusste Direktor Narayan Shankar (Amitabh Bachchan) mit strengem Regiment für die strikte Einhaltung der rigorosen Regeln, was er bei seiner Einführungsrede vor dem neuen Semester auch nur allzu deutlich formuliert. Mit von der Partie auf dem feudalen Schloss als elitäre Lehrstätte für die Besten im Lande sind die Studenten Vikram (Uday Chopra), Sameer (Jugal Hansraj) und Karan (Jimmy Shergill), die sich bereits am Bahnhof begegnen und künftig ein karg eingerichtetes Zimmer sowie eine loyale Freundschaft teilen werden, während Gurukul rebellischen Zeiten entgegengeht.

Mehr lesen

Smiley Face

Filme über Stoner sprechen zumeist eine sehr spezielle Klientel an: Leute, die auch gerne mal was rauchen. Ist das nicht der Fall, kann schnell der Zugang fehlen. Bei "Smiley Face" ist das nicht der Fall. Weil Anna Faris eine durchgehend bekiffte Figur spielt, die aber gerade deswegen so glücklich und kindlich ist. Sie sieht alles mit ganz großen Augen, und jede noch so kleine Aufgabe ist eine Herausforderung von gigantischem Ausmaß.

Mehr lesen

Stella - Die Lolita Prostituierte

Der geschmackvolle Untertitel suggeriert, es hier mit einem Exploitation-Werk zu tun zu haben, aber tatsächlich ist "Stella" ein ernsthaftes, authentisches, manchmal extrem schmerzhaftes Drama. Es lebt auch und gerade von der eindringlichen Darstellung von Kelly Macdonald ("Trainspotting").

Mehr lesen

Der Teufel führt Regie

Du weißt, dass ein Film keine Sympathiepunkte verteilen möchte, wenn der netteste Charakter von Henry Silva gespielt wird. In "Der Teufel führt Regie" ist er Nick Lanzetta, ein Auftragskiller im Dienst der Mafia, der gleich zu Beginn ein von Gangstern frequentiertes Pornokino zerlegt. Mit einem Granatenwerfer. Und einer in Stein gemeißelten Schallerfresse, deren stoische Eiseskälte im ganzen Film genau einmal eine Art Lachen absondern darf.

Mehr lesen

Trio Infernal

Es ist schon verdammt verrucht, wenn die lediglich mit einem Hütchen und halterlosen Strümpfen – mit schmalen Riemen am kessen schwarzen Schlüpfer befestigt – bekleidete Romy Schneider (Philomena Schmidt) in leicht schräger Rückenansicht auf dieser kleinen Trittleiter steht, die Hände spielerisch an der Brust, und auf diese Weise mit dem erzürnten Michel Piccoli (Georges Sarret) in seinem schneeweißen Anzug kokettiert.

Mehr lesen

Jim Jarmusch – The Complete Collection

Seit er mit "Permanent Vacation" seinen Abschlussfilm an der Tisch School of the Arts der New York University inszeniert hat, der beim Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg uraufgeführt und dort mit dem Josef von Sternberg Preis ausgezeichnet wurde, ist der US-amerikanische Filmemacher Jim Jarmusch Werk für Werk zum gefeierten Giganten der Independent-Szene aufgestiegen.

Mehr lesen

Comtesse des Grauens - Hammer Edition (Mediabook)

Im Original wollte Hammer mit dem Titel "Lady Dracula" punkten, aber natürlich ist es die Geschichte der Blutgräfin Bathory, die für diesen Film Pate stand. Immerhin kann man die Denkweise des Studios nachvollziehen, war Dracula damals doch immer noch eine Bank für die traditionsreiche britische Firma und Bathory zudem eine Inspiration für den Vampirmythos, auch wenn sie nicht das Blut trank, sondern darin badete.

Mehr lesen

Mister Dynamit - Morgen küsst euch der Tod

Gestatten, Robert Urban, auch genannt Mister Dynamit. -Er ist für den BND das, was James Bond für den MI6 ist – ein schnittiger Geheimdienstagent, der genauso gut Faustschläge austeilt wie Frauen flachlegt. Robert Urban wohnt in Schwabing, fährt Porsche und hat einen Lieblingsdrink, den Dynamit. Mit vier Teilen Bourbon und einem Teil trockenem Wermuth im Bauch kann man schon mal auf die Idee kommen, einen deutschen James Bond darzustellen.

Mehr lesen

Veer und Zaara – Die Legende einer Liebe (Blu-ray)

Mit einem singenden, hoffnungsfroh durch eine sonnige Naturlandschaft vagabundierenden Helden beginnt dieser legendäre indische Spielfilm aus dem Jahre 2004, der vor dem Hintergrund bedeutsamer sozialpolitischer Themen eine zutiefst tragische Liebesgeschichte erzählt.

Mehr lesen

10 Jahre - Zauber eines Wiedersehens

Channing Tatum, Justin Long, Oscar Isaac, Chris Pratt, Kate Mara, Lynn Collins, Anthony Mackie und Rosario Dawson – das ist eine namhafte Besetzung für einen Independent-Film, der mit dreijähriger Verspätung auch den Weg nach Deutschland gefunden hat. "10 Jahre – Zauber eines Wiedersehens" ist ein Film, der authentisch versucht, das Gefühl eines Klassentreffens heraufzubeschwören.

Mehr lesen

Nacht der Vampire (Limited Edition)

Es ist schon unglaublich, was so alles auf Blu-Ray rauskommt, restauriert und schicker aufgehübscht als bei der Premiere. Ein beeindruckendes Beispiel hierfür ist "Die Nacht der Vampire", ein rumpeliger Horrorheuler aus Spanien, dessen natürlicher Lebensraum eigentlich eingestaubte Videoramschkisten oder feuchte Filmrollenkeller sind.

Mehr lesen

Dark Skies - Sie sind unter uns

Ein Zitat von Arthur C. Clarke ist dem Film vorangestellt: "Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder wir sind allein im Universum – oder wir sind es nicht. Beide sind gleichermaßen verstörend." Autor und Regisseur Scott Stewart hätte sicherlich gerne, dass sein "Dark Skies – Sie sind unter uns" ebenso verstörend ist, die sich nur langsam aufbauende Geschichte kommt jedoch nie so richtig in Fahrt.

Mehr lesen

Die Karte meiner Träume (DVD)

Anfang der 90er-Jahre erregte der französische Regisseur Jean-Pierre Jeunet mit seinem gemeinsam mit Marc Caro gedrehten Debütfilm - der Groteske "Delicatessen" (1991) - einiges Aufsehen. Das Regie-Duo konnte sich mit dem grotesk-surrealen Folgefilm "Die Stadt der verlorenen Kinder" (1995) sogar noch einmal steigern.

Mehr lesen

Fair Food - Genuss mit Verantwortung

Immokalee entspricht kaum dem Bild, das man von einem ländlichen Ort im sonnigen Florida hat. Am wenigsten tut der Ballungsraum dies in den von ärmlichen Wohncontainern gesäumten Straßen, die Sanjay Rawal mit seinem Filmteam abläuft. Die Armut der Menschen, von denen oft über ein Dutzend in einem der engen Wellblechverschläge wohnen, ist charakteristisch für den Schauplatz von Fred W. Friendlys 1960 ausgestrahlter TV-Reportage "Harvest of Shame".

Mehr lesen

Black Cats

Und nun zu etwas völlig anderem: Einem obskuren Sexploitation-Heuler namens "Black Cats", der 1974 in Deutschland sogar im Kino lief (wenngleich stark geschnitten) und jetzt, satte 40 Jahre später, seine Heimkinopremiere feiert.

Mehr lesen

Branded to Kill (Blu-Ray)

Es gibt wirklich gute Gründe, warum "Branded to Kill" einer dieser kleinen Kultfilme ist, die einfach nicht tot zukriegen sind und die in den Herzen der Cinephilen weltweit weiterleben. Und so ergibt es auch Sinn, diesen japanischen Wahnsinn noch einmal aufzulegen und zwar in einer neu abgetasteten Version - eine Special Edition im wahrsten Sinne des Wortes, denn hier wird nicht nur ein Film neu vermarktet - nein, er wird vor allem erhalten in der bestmöglichen Version.

Mehr lesen

Zeit der Kannibalen (DVD)

Klötze aus Pappmaché, die rudimentär eine Stadt darstellen sollen; eine Sonne, die zu Anfang angeknipst wird: Das ist der Hintergrund des Films, der ab und zu durch die Hotelzimmerfenster zu sehen ist. Innen, abgeschottet von dieser Welt, spielt sich das Treiben zweier Unternehmensberater ab. Ihren Blick schotten sie bewusst und absichtlich mit Scheuklappen ab: Die immergleichen Zimmer und immergleichen Meetings sind ihr Leben, das Außen ein Störfaktor, der ausgeblendet wird.

Mehr lesen

Monsieur Claude und seine Töchter (DVD)

Liebeskomödien, Buddy-Komödien, Screwball Comedies, Horrorkomödien, Slapstick-Komödien, Verwechslungs- oder Tragikomödien. Spätestens seit den beiden Megasellern "Willkommen bei den Sch’tis" und "Ziemlich beste Freunde" ist noch eine weitere Untergattung hinzugekommen: die französische Erfolgskomödie. Seit dem enormen Erfolg der beiden Filme, die zusammen in Deutschland über 11 Millionen Zuschauer in die Kinos lockten, ist die krisengeschüttelte deutsche Filmverleih-Landschaft geradezu darauf versessen, den Erfolg von damals zu wiederholen – doch keiner der designierten Nachfolger und Repräsentanten der beiden cineastischen Goldesel konnte bislang an deren berauschende Zahlen anknüpfen.

Mehr lesen

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Cineplex Kinos